Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Triple Trouble - Leonard Bernstein: Trouble in Tahiti, Samuel Barber: A Hand of Bridge, Dancin´ in Paradise (Ballett)

Ein beziehungsreicher Abend mit Oper und Tanz 

Premierendatum: 25.09.2020

Gleich dreimal geht es zum Spielzeitauftakt im Musiktheater um Paare zwischen Sehnsucht und Realität, Liebe und Krise, Erotik und Ernüchterung: In der nur zehnminütigen Kurzoper A HAND OF BRIDGE von Samuel Barber decken zwei befreundete Paare beim Bridgespiel ihre tiefsten Geheimnisse auf, doch ohne sie den anderen zu offenbaren und steuern damit (fast) in eine Katastrophe.

Dinah und Sam haben alles erreicht, was man sich nur träumen kann. Nur ihre Liebe ist am Ende. Das einzige, was die beiden noch hinkriegen, ist ein Besuch im Kino. Bei der Hollywoodschnulze „Trouble in Tahiti“ kann sich Dinah wegträumen weg in eine Sehnsuchtswelt …

Die 1952 an der Brandeis-University in Massachusetts uraufgeführte Oper TROUBLE IN TAHITI von Leonard steht in ihrem Realismus den Theaterstücken Arthur Millers nah. Gezeigt werden die Abgründe einer überspannten Wohlstandsgesellschaft, deren unerfüllte Glücksansprüche nur noch durch Medienkonsum gestillt werden können. Die Musik changiert zwischen moderner Oper, Kurt Weill-Klängen, Jazz und Latino-Rhythmen – ein echter Bernstein.

Am Ende dieses amerikanischen Abends entführen Mitglieder des Ballettensembles in DANCIN’ IN PARADISE auf eine Insel der Seligen … doch ob sich dort auch alle Träume erfüllen, bleibt fraglich.


A HAND OF BRIDGE
Oper in einem Akt
Libretto von Gian Carlo Menotti
In deutscher Sprache
Musik von Samuel Barber

David Sebastiastian Kroggel
Geraldine Karen Leiber
Bill Paul Kroeger
Sally Itziar Lesaka


TROUBLE IN TAHITI

Oper in einem Akt (sieben Szenen)
Libretto von Leonard Bernstein
Deutsche Übersetzung von Paul Esterházy
Musik von Leonard Bernstein
Reduzierte Orchesterfassung von Edwin Sunderland

Dinah Itziar Lesaka
Sam Yoontaek Rhim
Jazztrio Katrin Hübner, Paul Kroeger, Cornelius Lewenberg


DANCIN‘ IN PARADISE
Mitglieder des Balletensembles:
Naomi Uji, Vasco Ventura/
Joseph Edy, Fem Rosa Has, Daisuke Sogawa

Musikalische Assistenz Michael Ellis Ingram
Studienleitung Martin Scheelhaas



Triple Trouble - Leonard Bernstein: Trouble in Tahiti, Samuel Barber: A Hand of Bridge, Dancin´ in Paradise (Ballett)

Ein beziehungsreicher Abend mit Oper und Tanz 

Gleich dreimal geht es zum Spielzeitauftakt im Musiktheater um Paare zwischen Sehnsucht und Realität, Liebe und Krise, Erotik und Ernüchterung: In der nur zehnminütigen Kurzoper A HAND OF BRIDGE von Samuel Barber decken zwei befreundete Paare beim Bridgespiel ihre tiefsten Geheimnisse auf, doch ohne sie den anderen zu offenbaren und steuern damit (fast) in eine Katastrophe.

Dinah und Sam haben alles erreicht, was man sich nur träumen kann. Nur ihre Liebe ist am Ende. Das einzige, was die beiden noch hinkriegen, ist ein Besuch im Kino. Bei der Hollywoodschnulze „Trouble in Tahiti“ kann sich Dinah wegträumen weg in eine Sehnsuchtswelt …

Die 1952 an der Brandeis-University in Massachusetts uraufgeführte Oper TROUBLE IN TAHITI von Leonard steht in ihrem Realismus den Theaterstücken Arthur Millers nah. Gezeigt werden die Abgründe einer überspannten Wohlstandsgesellschaft, deren unerfüllte Glücksansprüche nur noch durch Medienkonsum gestillt werden können. Die Musik changiert zwischen moderner Oper, Kurt Weill-Klängen, Jazz und Latino-Rhythmen – ein echter Bernstein.

Am Ende dieses amerikanischen Abends entführen Mitglieder des Ballettensembles in DANCIN’ IN PARADISE auf eine Insel der Seligen … doch ob sich dort auch alle Träume erfüllen, bleibt fraglich.


A HAND OF BRIDGE
Oper in einem Akt
Libretto von Gian Carlo Menotti
In deutscher Sprache
Musik von Samuel Barber

David Sebastiastian Kroggel
Geraldine Karen Leiber
Bill Paul Kroeger
Sally Itziar Lesaka


TROUBLE IN TAHITI

Oper in einem Akt (sieben Szenen)
Libretto von Leonard Bernstein
Deutsche Übersetzung von Paul Esterházy
Musik von Leonard Bernstein
Reduzierte Orchesterfassung von Edwin Sunderland

Dinah Itziar Lesaka
Sam Yoontaek Rhim
Jazztrio Katrin Hübner, Paul Kroeger, Cornelius Lewenberg


DANCIN‘ IN PARADISE
Mitglieder des Balletensembles:
Naomi Uji, Vasco Ventura/
Joseph Edy, Fem Rosa Has, Daisuke Sogawa

Musikalische Assistenz Michael Ellis Ingram
Studienleitung Martin Scheelhaas



Premierendatum: 25.09.2020

Termine / Tickets

  • Sep Fr
    25
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • So
    27
    18.00 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • Okt Fr
    02
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • So
    04
    18.00 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • So
    11
    15.00 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • Mi
    14
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • Sa
    17
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • Mi
    21
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren

  • Fr
    30
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Reservieren