Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Spätlese Vol. 7: "Das Erdbeben in Chili"

Jochen Fahr liest "Das Erdbeben in Chili" von Heinrich von Kleist 

Glück und Unglück, Liebe und Hass, Hoffnung und Vernichtung liegen in Kleists berühmter Novelle von 1808 nah beieinander. In dieser 7. Ausgabe der SPÄTLESE präsentiert uns Jochen Fahr eine frappierend zeitlose Geschichte: Zwischen Sternstunden von Humanität und Gleichberechtigung und tiefsten Abgründen menschlichen Seins erzählt der Autor, „dem auf Erden nicht zu helfen war“, sprachgewaltig über ein junges Paar, das aufgrund seiner Liebe eingesperrt, durch eine Naturkatastrophe gerettet und schließlich doch vom Mob gerichtet wird.

Spätlese Vol. 7: "Das Erdbeben in Chili"

Jochen Fahr liest "Das Erdbeben in Chili" von Heinrich von Kleist 

Glück und Unglück, Liebe und Hass, Hoffnung und Vernichtung liegen in Kleists berühmter Novelle von 1808 nah beieinander. In dieser 7. Ausgabe der SPÄTLESE präsentiert uns Jochen Fahr eine frappierend zeitlose Geschichte: Zwischen Sternstunden von Humanität und Gleichberechtigung und tiefsten Abgründen menschlichen Seins erzählt der Autor, „dem auf Erden nicht zu helfen war“, sprachgewaltig über ein junges Paar, das aufgrund seiner Liebe eingesperrt, durch eine Naturkatastrophe gerettet und schließlich doch vom Mob gerichtet wird.