Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sind die Lichter angezündet

Weihnachtskonzert mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin 

Kerzenschimmer, Tannengrün, Äpfel, Nüsse und Mandelkerne – das alles gehört zu Weihnachten, aber auch wohlige Wärme, wenn’s draußen stürmt und schneit, und natürlich festliche Besinnlichkeit. Was kann es da Schöneres geben, als abseits der Jagd nach Geschenken in einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert der Familie eine Freude zu machen.

Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin unter der Leitung von Michael Ellis Ingram bietet erstmals in beiden Standorten des Mecklenburgischen Staatstheaters ein Programm zum Fest der Feste an und freut sich auf viele bekannte Melodien der Weihnachtszeit, darunter Ausschnitte aus der „Schneeflöckchen-Suite“ von Nikolai Rimski-Korsakow und Peter Iljitsch Tschaikowskys Ballett DER NUSSKNACKER, einige romantische Weihnachtslieder von Peter Cornelius, die Titelmusik aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sowie winterliche Impressionen von Johann Strauß Sohn und Emil Waldteufel bis John Williams und vieles mehr. Und selbstverständlich erklingen auch Weihnachtslieder, die jeder kennt – zum Mitsingen. Die Vorfreude steigt!

Sind die Lichter angezündet

Weihnachtskonzert mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin 

Kerzenschimmer, Tannengrün, Äpfel, Nüsse und Mandelkerne – das alles gehört zu Weihnachten, aber auch wohlige Wärme, wenn’s draußen stürmt und schneit, und natürlich festliche Besinnlichkeit. Was kann es da Schöneres geben, als abseits der Jagd nach Geschenken in einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert der Familie eine Freude zu machen.

Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin unter der Leitung von Michael Ellis Ingram bietet erstmals in beiden Standorten des Mecklenburgischen Staatstheaters ein Programm zum Fest der Feste an und freut sich auf viele bekannte Melodien der Weihnachtszeit, darunter Ausschnitte aus der „Schneeflöckchen-Suite“ von Nikolai Rimski-Korsakow und Peter Iljitsch Tschaikowskys Ballett DER NUSSKNACKER, einige romantische Weihnachtslieder von Peter Cornelius, die Titelmusik aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sowie winterliche Impressionen von Johann Strauß Sohn und Emil Waldteufel bis John Williams und vieles mehr. Und selbstverständlich erklingen auch Weihnachtslieder, die jeder kennt – zum Mitsingen. Die Vorfreude steigt!