Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schweriner Jazznacht 2020

 

Schweriner Jazznacht 2020 im Großen Haus unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin (MV) Manuela Schwesig

Programm


Begrüßung:

Herr Lars Tietje, Generalintendant Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin,

Frau Ministerpräsidentin (MV) Manuela Schwesig und

Frau Marianne Wöhrle-Braun, Organisatorin Schweriner Jazznacht – Festival

JazzOhead – Jazzensemble Goethe- Gymnasium Schwerin

Musikalische Eröffnung Schweriner Jazznacht

NATHAN OTT 4tet (Berlin) feat. DAVE LIEBMAN, (NYC / USA)

MARC COPLAND TRIO – (NYC/ USA)

Nach dem Konzert sind alle Besucher der Schweriner Jazznacht herzlich zur JazzNachtParty im Konzerfoyer eingeladen.

 

NATHAN OTT 4tet (Berlin)  feat. DAVE LIEBMAN, (NYC / USA)

Nathan Ott – (dr)- Dave Liebman – (sax)- Sebastian Gille – (sax) -Felix Henkelhausen– (b)

Das Quartett des jungen Wahl-Berliners Nathan Ott und dessen langjährigem Mentor und musikalischen Wegbegleiter Dave Liebman bringt den Geist der legendären Lighthouse-Edition der Elvin Jones Band der 70er Jahre ins 21. Jahrhundert. Es präsentiert dabei eine der wichtigsten Stimmen unserer Zeit auf dem Sopransaxophon und bringt diese mit dem eindringlichen Ton des frisch gebackenen SWR-Jazzpreisträgers Sebastian Gille zusammen, um zu einer unverwechselbaren Textur zu verschmelzen. Dave Liebman ist einer der treibenden Kräfte des zeitgenössischen Jazz und gehört zu den zentralen Saxophonisten der Coltrane-beeinflussten Moderne. Seit den frühen 1970er Jahren, in denen er weltweites Aufsehen durch seine musikalische Zusammenarbeit mit Miles Davis und Elvin Jones erregt hat, hat er großen Einfluss als Saxophonist, Bandleader, Komponist, Autor und Lehrer ausgeübt. Vervollständigt wird diese faszinierende Musikerkonstellation mit dem ebenso mächtigen wie elastischen Kontrabass-Spiel von Felix Henkelhausen, einem sehr gefragten Tieftöner des Landes.

 

MARC COPLAND TRIO – (NYC / USA)

Marc Copland – Piano, Drew Gress – Bass, Mark Ferber – Drums

Drei Meistermusiker, jeder für sich ein Top-Musiker, Komponist und Bandleader, schließen sich zu einem unvergesslichen Musikabend zusammen. Ein tiefes Gefühl des Swing, eine unüberschaubare Vielfalt von Farben und ein Zusammenspiel seiner Mitglieder wie kein anderes... ein Trio auf dem Höhepunkt seiner kreativen Kraft.

Marc Copland ist einer der profiliertesten Jazz-Pianisten des neuen Jahrtausends. Weithin anerkannt für seinen lyrischen Tastsinn, seine innovativen Harmonien und sein tiefes Gespür für Swing. Als begabter Komponist spielt er nach fast einem Jahrzehnt wieder mit seinem eigenen Trio als fester Bestandteil der Gruppen von John Abercrombie und Gary Peacock. Er spielt und spielte u.a. mit Dave Liebman, Herbie Mann, James Moody, und Kenny Wheeler.

Drew Gress ist einer der gefragtesten New Yorker Bassisten, ein langjähriger Begleiter des Pianisten Copland in Trios, Quartett und (in letzter Zeit) im Duo. Er ist auch ein begeisterter Komponist, wie man an der schönen "Figment" aus der Neuveröffentlichung des Trios auf Illusions / Marage hören kann. Als Komponist und Bandleader nahm er mehrere CDs mit eigenen Gruppen auf, darunter Black Butterflies.Er spielt alle Arten von Jazz mit Leichtigkeit mit John Abercrombie  Ralph Alessi, Tim Berne, Don Byron, Uri Caine, Bill Carrothers, Ravi Coltrane, Dave Douglas, Fred Hersh, John Hollenbeck, Jack DeJohnette  und John Surman.

Mark Ferber wuchs in Moraga, Kalifornien, auf und begann im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen, bevor er zum Schlagzeug und Percussion wechselte. Ein California -New York Transplantat - und einer der besten jungen Schlagzeuger der NYC-Szene. Er begann seine Karriere in Los Angeles, wo er mit Anthony Wilsons Organ Trio und Nonet, Billy Childs Kammerensemble, Bud Shank, Bob Sheppard und Wadada Leo Smith zusammenarbeitete.
Heute ist Mark Ferber einer der meist beschäftigten Schlagzeuger der New Yorker Szene und arbeitet mit Ralph Alessi, Don Byron, Larry Goldings, Fred Hersch, Norah Jones, Lee Konitz, Dave Liebman, Gary Peacock und Marc Copland, Steve Swallow und Jack Wilkins zusammen. Mit seinem Zwillingsbruder, dem Posaunisten Alan Ferber, unterhält er auch eine musikalische Beziehung. Mark Ferber ist nicht nur ein aktiver freischaffender Schlagzeuger, sondern unterrichtet auch regelmäßig in den USA und in Europa.

Schweriner Jazznacht 2020

 

Schweriner Jazznacht 2020 im Großen Haus unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin (MV) Manuela Schwesig

Programm


Begrüßung:

Herr Lars Tietje, Generalintendant Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin,

Frau Ministerpräsidentin (MV) Manuela Schwesig und

Frau Marianne Wöhrle-Braun, Organisatorin Schweriner Jazznacht – Festival

JazzOhead – Jazzensemble Goethe- Gymnasium Schwerin

Musikalische Eröffnung Schweriner Jazznacht

NATHAN OTT 4tet (Berlin) feat. DAVE LIEBMAN, (NYC / USA)

MARC COPLAND TRIO – (NYC/ USA)

Nach dem Konzert sind alle Besucher der Schweriner Jazznacht herzlich zur JazzNachtParty im Konzerfoyer eingeladen.

 

NATHAN OTT 4tet (Berlin)  feat. DAVE LIEBMAN, (NYC / USA)

Nathan Ott – (dr)- Dave Liebman – (sax)- Sebastian Gille – (sax) -Felix Henkelhausen– (b)

Das Quartett des jungen Wahl-Berliners Nathan Ott und dessen langjährigem Mentor und musikalischen Wegbegleiter Dave Liebman bringt den Geist der legendären Lighthouse-Edition der Elvin Jones Band der 70er Jahre ins 21. Jahrhundert. Es präsentiert dabei eine der wichtigsten Stimmen unserer Zeit auf dem Sopransaxophon und bringt diese mit dem eindringlichen Ton des frisch gebackenen SWR-Jazzpreisträgers Sebastian Gille zusammen, um zu einer unverwechselbaren Textur zu verschmelzen. Dave Liebman ist einer der treibenden Kräfte des zeitgenössischen Jazz und gehört zu den zentralen Saxophonisten der Coltrane-beeinflussten Moderne. Seit den frühen 1970er Jahren, in denen er weltweites Aufsehen durch seine musikalische Zusammenarbeit mit Miles Davis und Elvin Jones erregt hat, hat er großen Einfluss als Saxophonist, Bandleader, Komponist, Autor und Lehrer ausgeübt. Vervollständigt wird diese faszinierende Musikerkonstellation mit dem ebenso mächtigen wie elastischen Kontrabass-Spiel von Felix Henkelhausen, einem sehr gefragten Tieftöner des Landes.

 

MARC COPLAND TRIO – (NYC / USA)

Marc Copland – Piano, Drew Gress – Bass, Mark Ferber – Drums

Drei Meistermusiker, jeder für sich ein Top-Musiker, Komponist und Bandleader, schließen sich zu einem unvergesslichen Musikabend zusammen. Ein tiefes Gefühl des Swing, eine unüberschaubare Vielfalt von Farben und ein Zusammenspiel seiner Mitglieder wie kein anderes... ein Trio auf dem Höhepunkt seiner kreativen Kraft.

Marc Copland ist einer der profiliertesten Jazz-Pianisten des neuen Jahrtausends. Weithin anerkannt für seinen lyrischen Tastsinn, seine innovativen Harmonien und sein tiefes Gespür für Swing. Als begabter Komponist spielt er nach fast einem Jahrzehnt wieder mit seinem eigenen Trio als fester Bestandteil der Gruppen von John Abercrombie und Gary Peacock. Er spielt und spielte u.a. mit Dave Liebman, Herbie Mann, James Moody, und Kenny Wheeler.

Drew Gress ist einer der gefragtesten New Yorker Bassisten, ein langjähriger Begleiter des Pianisten Copland in Trios, Quartett und (in letzter Zeit) im Duo. Er ist auch ein begeisterter Komponist, wie man an der schönen "Figment" aus der Neuveröffentlichung des Trios auf Illusions / Marage hören kann. Als Komponist und Bandleader nahm er mehrere CDs mit eigenen Gruppen auf, darunter Black Butterflies.Er spielt alle Arten von Jazz mit Leichtigkeit mit John Abercrombie  Ralph Alessi, Tim Berne, Don Byron, Uri Caine, Bill Carrothers, Ravi Coltrane, Dave Douglas, Fred Hersh, John Hollenbeck, Jack DeJohnette  und John Surman.

Mark Ferber wuchs in Moraga, Kalifornien, auf und begann im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen, bevor er zum Schlagzeug und Percussion wechselte. Ein California -New York Transplantat - und einer der besten jungen Schlagzeuger der NYC-Szene. Er begann seine Karriere in Los Angeles, wo er mit Anthony Wilsons Organ Trio und Nonet, Billy Childs Kammerensemble, Bud Shank, Bob Sheppard und Wadada Leo Smith zusammenarbeitete.
Heute ist Mark Ferber einer der meist beschäftigten Schlagzeuger der New Yorker Szene und arbeitet mit Ralph Alessi, Don Byron, Larry Goldings, Fred Hersch, Norah Jones, Lee Konitz, Dave Liebman, Gary Peacock und Marc Copland, Steve Swallow und Jack Wilkins zusammen. Mit seinem Zwillingsbruder, dem Posaunisten Alan Ferber, unterhält er auch eine musikalische Beziehung. Mark Ferber ist nicht nur ein aktiver freischaffender Schlagzeuger, sondern unterrichtet auch regelmäßig in den USA und in Europa.

Termine / Tickets

  • Apr Sa
    25
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Tickets kaufen

    Reservieren