Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Rose Bernd

Drama von Gerhart Hauptmann 
Niederdeutsche Übersetzung und Bearbeitung von Manfred Brümmer und Tina Landgraf 

Stückdauer: 2 Stunden, 10 Minuten , eine Pause
Premierendatum: 02.03.2022

Rose Bernd
Drama von Gerhart Hauptmann
Niederdeutsche Bearbeitung von Manfred Brümmer und Tina Landgraf
ab 14 Jahren

„Ji hürt nich, ji weit nich, wat buten um juch Kamer rüm passiert. Ick weit dat.“ – Zwischen Vater, Verlobtem, Geliebten und Verfolger ringt die Bauerntochter Rose um ein selbstbestimmtes Leben, inmitten einer Gesellschaft zwischen Auflösung und Umbruch. Hauptmanns Dramatisierung nach Begegnungen in seiner niederschlesischen Heimat übertragen Adelheid Müther und ihr Team stimmig ins ländliche Mecklenburg des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

 

Mit: Andreas Auer, Ulrich Bähnk, Stefanie Fromm, Simon Grundbacher, Christoph Reiche, Anna Reinhard, Kerstin Westphal

Regie: Adelheid Müther
Bühne: Kathrin Kegler
Kostüme: Marie-Theres Cramer

Premiere: 2./4. März 2022, 19.30 Uhr, Großes Haus

Inszenierung Adelheid Müther
Bühnenbild Kathrin Kegler
Dramaturgie Marc Steinbach
Mit:
Rose Bernd Stefanie Fromm
 
Bernd, ihr Vater Andreas Auer
Martha, Roses jüngere Schwester Anna Reinhard
Christoph Flamm, Gutsbesitzer Christoph Reiche
Arthur Streckmann, Maschinist Ulrich Bähnk
August Keil, ihr Verlobter Simon Grundbacher

Rose Bernd

Drama von Gerhart Hauptmann 
Niederdeutsche Übersetzung und Bearbeitung von Manfred Brümmer und Tina Landgraf 

Inszenierung Adelheid Müther
Bühnenbild Kathrin Kegler
Dramaturgie Marc Steinbach
Mit:
Rose Bernd Stefanie Fromm
 
Bernd, ihr Vater Andreas Auer
Martha, Roses jüngere Schwester Anna Reinhard
Christoph Flamm, Gutsbesitzer Christoph Reiche
Arthur Streckmann, Maschinist Ulrich Bähnk
August Keil, ihr Verlobter Simon Grundbacher

Rose Bernd
Drama von Gerhart Hauptmann
Niederdeutsche Bearbeitung von Manfred Brümmer und Tina Landgraf
ab 14 Jahren

„Ji hürt nich, ji weit nich, wat buten um juch Kamer rüm passiert. Ick weit dat.“ – Zwischen Vater, Verlobtem, Geliebten und Verfolger ringt die Bauerntochter Rose um ein selbstbestimmtes Leben, inmitten einer Gesellschaft zwischen Auflösung und Umbruch. Hauptmanns Dramatisierung nach Begegnungen in seiner niederschlesischen Heimat übertragen Adelheid Müther und ihr Team stimmig ins ländliche Mecklenburg des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

 

Mit: Andreas Auer, Ulrich Bähnk, Stefanie Fromm, Simon Grundbacher, Christoph Reiche, Anna Reinhard, Kerstin Westphal

Regie: Adelheid Müther
Bühne: Kathrin Kegler
Kostüme: Marie-Theres Cramer

Premiere: 2./4. März 2022, 19.30 Uhr, Großes Haus

Stückdauer: 2 Stunden, 10 Minuten , eine Pause
Premierendatum: 02.03.2022

Warenkorb

Veranstaltung Preis
Der Warenkorb ist leer.

Termine / Tickets

  • Mär Mi
    02
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • Fr
    04
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • Do
    17
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • Mi
    23
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • Do
    24
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • Apr So
    03
    18.00 Uhr
    E-Werk
  • Sa
    09
    19.30 Uhr
    E-Werk
  • So
    24
    18.00 Uhr
    E-Werk