Margarethe (Faust)

Oper von Charles Gounod 
In französischer Sprache mit deutscher Übertitelung 

Charles Gounods 1859 in Paris uraufgeführte Oper MARGARETHE (Faust) eröffnet eine französische Perspektive auf eines der bedeutendsten deutschen Theatersujets. Im Vordergrund steht die Figur der Margarethe, ihre tragische Liebe ist das emotionale Zentrum. Faust ist bei Gounod ein lebenshungriger Mann mit konkreten Ansprüchen an das Leben. Alt geworden über der aussichtslosen Suche nach dem Sinn des Seins wünscht er sich nur noch eins: wieder jung zu sein und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Um die Erfüllung seiner Sehnsüchte zu erzwingen, schließt er einen verhängnisvollen Pakt mit Méphistophélès und verführt die blutjunge Marguerite, die er bald darauf wieder verlässt, getrieben vom Drang nach immer neuen Abenteuern. Zu spät erkennen beide, Marguerite und Faust, die fatalen Folgen ihres Handelns.

Berühmt geworden ist Gounods Faust-Oper durch ihre unvergleichliche Fülle an musikalischen Höhepunkten: Valentins Gebet, Marguerites Juwelenarie und das Rondo vom goldenen Kalb gehören zu den beliebtesten Ohrwürmern der Operngeschichte.

Die Titelpartie übernimmt in der Spielzeit 2017/2018 die in Mailand geborene Sopranistin Sara Eterno. Als weitere Gäste sind Lázaro Calderón als  Faust und Florian Kontschak als Méphistophélès zu erleben. Yoontaek Rhim (Valentin) wechselte 2017 fest ins Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters und begeistert hier derzeit auch als Jago in Verdis OTELLO.

„Ergreifender Opernabend.“ (Schweriner Volkszeitung, 15.5.2017)

Hier finden Sie den Trailer zu MARGARETHE (Faust)

Musikalische Leitung Michael Ellis Ingram
Inszenierung Toni Burkhardt
Dramaturgie Nina Steinhilber / Anja Eisner
Mit:
Faust Lázaro Calderón
Méphistophélès Florian Kontschak
 
Marguerite Sara Eterno
Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin
Opernchor
Extra-Chor
Statisterie des Mecklenburgischen Staatstheaters

Margarethe (Faust)

Oper von Charles Gounod 
In französischer Sprache mit deutscher Übertitelung 

Musikalische Leitung Michael Ellis Ingram
Inszenierung Toni Burkhardt
Dramaturgie Nina Steinhilber / Anja Eisner
Mit:
Faust Lázaro Calderón
Méphistophélès Florian Kontschak
 
Marguerite Sara Eterno
Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin
Opernchor
Extra-Chor
Statisterie des Mecklenburgischen Staatstheaters

Charles Gounods 1859 in Paris uraufgeführte Oper MARGARETHE (Faust) eröffnet eine französische Perspektive auf eines der bedeutendsten deutschen Theatersujets. Im Vordergrund steht die Figur der Margarethe, ihre tragische Liebe ist das emotionale Zentrum. Faust ist bei Gounod ein lebenshungriger Mann mit konkreten Ansprüchen an das Leben. Alt geworden über der aussichtslosen Suche nach dem Sinn des Seins wünscht er sich nur noch eins: wieder jung zu sein und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Um die Erfüllung seiner Sehnsüchte zu erzwingen, schließt er einen verhängnisvollen Pakt mit Méphistophélès und verführt die blutjunge Marguerite, die er bald darauf wieder verlässt, getrieben vom Drang nach immer neuen Abenteuern. Zu spät erkennen beide, Marguerite und Faust, die fatalen Folgen ihres Handelns.

Berühmt geworden ist Gounods Faust-Oper durch ihre unvergleichliche Fülle an musikalischen Höhepunkten: Valentins Gebet, Marguerites Juwelenarie und das Rondo vom goldenen Kalb gehören zu den beliebtesten Ohrwürmern der Operngeschichte.

Die Titelpartie übernimmt in der Spielzeit 2017/2018 die in Mailand geborene Sopranistin Sara Eterno. Als weitere Gäste sind Lázaro Calderón als  Faust und Florian Kontschak als Méphistophélès zu erleben. Yoontaek Rhim (Valentin) wechselte 2017 fest ins Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters und begeistert hier derzeit auch als Jago in Verdis OTELLO.

„Ergreifender Opernabend.“ (Schweriner Volkszeitung, 15.5.2017)

Hier finden Sie den Trailer zu MARGARETHE (Faust)

Stückdauer: 3 Std., 15 Min.

Termine / Tickets

  • Dez Do
    14
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Tickets kaufen

    Reservieren

  • Jan Do
    04
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Tickets kaufen Restkarten

    Reservieren

  • Mi
    17
    19.30 Uhr
    Großes Haus
  • Mär Fr
    02
    19.30 Uhr
    Großes Haus

    Tickets kaufen

    Reservieren


  • 03.11.2017
    19.30 Uhr
    Großes Haus