Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kurzschluss Vol. 11: Zigeuner-Boxer

Ein Stück von Rike Reiniger mit Frank Wiegard 

Stückdauer: ca. 1 Stunde , keine Pause

22.06.2019, 22.00 Uhr

Kurzschluss Vol. 11: ZIGEUNER-BOXER
Ein Stück von Rike Reiniger mit Frank Wiegard

In ZIGEUNER-BOXER erzählt Hans die Geschichte seines Freundes: Ruki ist Deutschlands bester Boxer – und trotzdem wird ihm 1933 der Meistertitel aberkannt. Die Begründung: Er kämpfe „undeutsch“… Rike Reinigers Monolog, der auf der Geschichte des von den Nazis ermordeten Boxers und Sinto „Rukeli“ Trollmann basiert, gewann 2011 den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarkts. Frank Wiegards Soloabend wurde im gleichen Jahr am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Regie von Frederik Tidén uraufgeführt.

Im E-Werk-Studio wird gemeinsam das Nicht-Fertige, Spontane und Abwegige erforscht. Es wird gespielt, gelesen, gesungen und getanzt –  was unter den Nägeln brennt, wird auf die Bühne gebracht! Schauspieler geben Persönliches preis und verschaffen Herzenstexten Gehör, improvisieren, erfüllen Wünsche oder laden sich Gäste zum nächtlichen Talk ein. Ein Raum für Abenteuer und Experimente, Erlebtes und Ersehntes, Überraschendes und Vertrautes.

Kurzschluss Vol. 11: Zigeuner-Boxer

Ein Stück von Rike Reiniger mit Frank Wiegard 

22.06.2019, 22.00 Uhr

Kurzschluss Vol. 11: ZIGEUNER-BOXER
Ein Stück von Rike Reiniger mit Frank Wiegard

In ZIGEUNER-BOXER erzählt Hans die Geschichte seines Freundes: Ruki ist Deutschlands bester Boxer – und trotzdem wird ihm 1933 der Meistertitel aberkannt. Die Begründung: Er kämpfe „undeutsch“… Rike Reinigers Monolog, der auf der Geschichte des von den Nazis ermordeten Boxers und Sinto „Rukeli“ Trollmann basiert, gewann 2011 den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarkts. Frank Wiegards Soloabend wurde im gleichen Jahr am Badischen Staatstheater Karlsruhe in der Regie von Frederik Tidén uraufgeführt.

Im E-Werk-Studio wird gemeinsam das Nicht-Fertige, Spontane und Abwegige erforscht. Es wird gespielt, gelesen, gesungen und getanzt –  was unter den Nägeln brennt, wird auf die Bühne gebracht! Schauspieler geben Persönliches preis und verschaffen Herzenstexten Gehör, improvisieren, erfüllen Wünsche oder laden sich Gäste zum nächtlichen Talk ein. Ein Raum für Abenteuer und Experimente, Erlebtes und Ersehntes, Überraschendes und Vertrautes.

Stückdauer: ca. 1 Stunde , keine Pause

Termine / Tickets

  • Jun Sa
    22
    22.00 Uhr
    E-Werk-Studio

    Tickets kaufen

    Reservieren