Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Ausstellungseröffnung: Professor Rolf Kuhrt - Grafik und Skulpturen

Galerie im Theater - in Kooperation mit den Schweriner Theaterfreunden und dem Schweriner Kunst- und Museumsverein e.V. 

Aus dem bildnerischen Lebenswerk des Bildhauers, Malers und Grafikers Rolf Kuhrt zeigt die „Galerie im Theater“ eine Auswahl an meisterlichen Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen. Rolf Kuhrt, 1936 in Bergzow bei Magdeburg geboren, studierte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Seit 2001 lebt Kuhrt freischaffend in Kirch Rosin bei Güstrow. Die Sympathie zu Mecklenburg hat ihn nicht zum Landschaftsmaler gemacht, auch wenn ihn gelegentlich die Schönheit der norddeutschen Landschaft zum Aquarellieren anregte. Seine Domäne ist von Anbeginn die menschliche Figur, die ihm im Alltag, in Kunst und Literatur begegnet. Er erschafft sie neu und unverwechselbar, betont kraftvoll und eindringlich.

In Kooperation mit den Schweriner Theaterfreunden und dem Schweriner Kunst- und Museumsverein e. V.

Ausstellungseröffnung: Professor Rolf Kuhrt - Grafik und Skulpturen

Galerie im Theater - in Kooperation mit den Schweriner Theaterfreunden und dem Schweriner Kunst- und Museumsverein e.V. 

Aus dem bildnerischen Lebenswerk des Bildhauers, Malers und Grafikers Rolf Kuhrt zeigt die „Galerie im Theater“ eine Auswahl an meisterlichen Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen. Rolf Kuhrt, 1936 in Bergzow bei Magdeburg geboren, studierte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Seit 2001 lebt Kuhrt freischaffend in Kirch Rosin bei Güstrow. Die Sympathie zu Mecklenburg hat ihn nicht zum Landschaftsmaler gemacht, auch wenn ihn gelegentlich die Schönheit der norddeutschen Landschaft zum Aquarellieren anregte. Seine Domäne ist von Anbeginn die menschliche Figur, die ihm im Alltag, in Kunst und Literatur begegnet. Er erschafft sie neu und unverwechselbar, betont kraftvoll und eindringlich.

In Kooperation mit den Schweriner Theaterfreunden und dem Schweriner Kunst- und Museumsverein e. V.

Termine / Tickets


  • 30.03.2019
    17.00 Uhr
    Parkettfoyer