„Tiefe Frequenzen" – Fagott und Kontrabass im Fokus

Kammermusik-Matinee mit Mitgliedern der Mecklenburgischen Staatskapelle

„Tiefe Frequenzen“ – Fagott und Kontrabass im Fokus
Kammermusik-Matinee mit Mitgliedern der Mecklenburgischen Staatskapelle

Das Auftaktkonzert der Kammermusik-Reihe der Mecklenburgischen Staatskapelle ist ganz den tiefen Tönen und den vielfältigen, oft überraschenden Klangfarben gewidmet, die Instrumente wie Fagott, Kontrabass oder Violoncello – im Zusammenspiel mit Viola und Violine – hervorbringen können. Auf dem Programm stehen bemerkenswert tiefe Raritäten u. a. von Édouard Dupuy, Giuseppe Bassmann Bohn und Gustav Láska. Letzterer war ein großer Kontrabassvirtuose und Mitglied der damaligen Großherzoglichen Hofkapelle zu Schwerin.

Programm

Eduard Dupuy 
Quintett für Fagott, zwei Violinen, Viola und Violoncello
Allegro moderato – Andante sostenuto – Allegro

Gustav Laska
Grand Duo für Violine und Kontrabass

Jean Philipp Rameau
Suite aus der Oper Hyppolite et Aricie für Fagott und Kontrabass

Guiseppe Bassmann Bohn
Österdal-Trio für Violine und Kontrabass
Con moto-moderato – Alla marcia

Günter Neumann
Polka humoresque Die böse Schwiegermutter für Kontrabass, Fagott und vier Streicher

Besetzung