MÜLLER : Eine Chronik in sechs Jahrzehnten

Veranstaltung am 19. November 2022 um 19.30 Uhr

Uraufführung Ein Theaterabend von Sascha Hawemann mit Texten von Heiner Müller & Live-Musik Premiere30. September 2022

„Optimismus ist nur Mangel an Information.“


Reimund Heiner Müller, Pseudonym Max Messer, gilt als einer der wichtigsten deutschsprachigen Dramatiker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerpersönlichkeiten der DDR. Anhand von Texten sowohl über ihn als auch vom Autor selbst, wird die Person hinter ihren Werken erfahrbar. Eine Verbeugung vor und eine Auseinandersetzung mit einem streitbaren Künstler. Unter dem kalten Licht des Krankenzimmers, im fiebrigen Kopf beginnt das sterbende Leben noch einmal zu leben. Ein letztes Mal schreitet ein Autor durch seine Werke, seine Träume – eine Dichterlandschaft und Lebensreise. Ein letzter Traum, ein letzter Gang. Sechs Jahrzehnte in einer Nacht. Ein besonderes Interesse von Regisseur Sascha Hawemann gilt neben eigenen Roman- und Stückbearbeitungen auch der Interaktion von Schauspiel und Musik. Nach den Produktionen Väter und Söhne sowie Der Zauberberg ist dies bereits die dritte Arbeit von Sascha Hawemann am Mecklenburgischen Staatstheater.

 

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen der Spielzeit 2022/2023 im Großen Haus (mit Ausnahme der Schlossfestspiele) beginnt am 16. August 2022. Veranstaltungen in den weiteren Spielstätten gehen jeweils am ersten Tag des Vormonats in den Verkauf.

Bühne
Wolf Gutjahr
Dramaturgie
Katharina Nay
Besetzung