Dancing Souls

Veranstaltung am 01. November 2022 um 19.30 Uhr

Dreiteiliger Ballettabend mit Choreografien von Xenia Wiest und Marco Goecke mit Musik von Peer Baierlein, Nina Simone, Patrick Soluri Premiere28. Oktober 2022

Zwei von Tanz beseelte Choreograf:innen treffen im Ballettabend Dancing Souls aufeinander: Marco Goecke und Xenia Wiest. Im dreiteiligen Ballettabend werden sowohl die Uraufführung Remember the Ladies, mit einer Neukomposition von Peer Baierlein, von Xenia Wiest als auch ihre frühere Auftragsarbeit to be continued für das Staatsballett Berlin von der Company Ballett X Schwerin getanzt. Mit All long dem day kommt bereits zum zweiten Mal ein Stück von Marco Goecke, dem mit Preisen überhäuften Choreografen, nach Schwerin. Kaum ein Choreograf ist aktuell so gefragt wie Marco Goecke, der mit seiner fiebrigen, vibrierenden und energiegeladenen Tanzsprache sowohl die Zuschauer:innen als auch die Tänzer: innen immer wieder aufs Neue herausfordert. Wiest und Goecke verbindet die Faszination des Körpers und die Suche nach einer zeitgemäßen Interpretation des klassischen Balletts, getrieben von ihrer Leidenschaft: dem Tanz. Xenia Wiest hat selbst als Tänzerin mit Marco Goecke gearbeitet und sich von seiner prägnanten und avantgardistischen Tanzsprache faszinieren und inspirieren lassen.

C: Xenia Wiest, Marco Goecke
M: Peer Baierlein, Patrick Soluri, Nina Simone
B: Xenia Wiest
K: Melanie Jane Frost, Otto Bubeníček, Marco Goecke
D: Philipp Amelungsen

Mit der Company Ballett X Schwerin

Die Auftragskomposition zu Remember the ladies wurde von Manfred Strohscheer unterstützt. Wir bedanken uns herzlich!

Dramaturgie
Philipp Amelungsen