Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Yoontaek Rhim

Sänger 

Yoontaek Rhim studierte in seiner Heimatstadt Seoul/Südkorea, anschließend an der Musikhochschule Würzburg bei Cheryl Studer. Währenddessen besuchte er Meisterkurse bei Michael Volle. Yoontaek Rhim wurde bei mehreren Wettbewerben ausgezeichnet, so mit dem 1. Preis beim Armin-Knab-Lied-Wettbewerb, dem 2. Preis beim Maria Callas Grand Prix in Athen, beim Internationalen Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen, beim Concours Suisse Ernst Haefliger in Bern und beim Internationalen Gesangswettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg. 2010 war er Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung. Zu seinem Repertoire gehören u. a. die Titelpartie von Rossinis IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Nick Shadow (THE RAKE’S PROGRESS), Valentin (FAUST), Marcello (LA BOHÈME), Graf (LE NOZZE DI FIGARO), Lescaut (MANON), Peter Besenbinder (HÄNSEL UND GRETEL), Escamillo (CARMEN) oder die Titelpartie in NABUCCO. Er konzertierte mit Werken u. a. von Händel, Mendelssohn, Brahms, Rossini und Saint-Saëns sowie mit Pendereckis SEVEN GATES OF JERUSALEM (2010 unter dessen Leitung). Gastspiele führten den Bariton u. a. nach St. Petersburg (Mariinsky Theater) zu den „Weißen Nächten“, zur Richard-Wagner-Gala nach Trier und zum Classic Open Air in Berlin. 2012/2013 war Yoontaek Rhim Mitglied des Thüringer Opernstudios. Von 2013 bis 2017 war er am Theater Nordhausen engagiert. Seit der der Spielzeit 2017/2018 ist Rhim festes Ensemblemitglied am Mecklenburgischen Staatstheater.