Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Gustav Peter Wöhler

Bariton 

Der Wahlhamburger Gustav Peter Wöhler gehört seit vielen Jahren zu den bekannten Gesichtern auf deutschen Theaterbühnen. Nach seiner Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum ging er zunächst an das Schauspielhaus Bochum zu Claus Peymann. 1982 wechselte er dann ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg, wo er 14 Jahre Ensemblemitglied war und mit den Regisseuren Zadek, Minks, Gotscheff und Castorf arbeitete. Zuletzt stand er in Berlin im Tipi am Kanzleramt in der gefeierten Operette FRAU LUNA und am Landestheater Detmold als Patriarch Helge in DAS FEST auf der Bühne. Neben dem Theater arbeitet Gustav Peter Wöhler ebenfalls seit Jahren erfolgreich für Film- und Fernsehen. Zu den wichtigsten Kinoproduktionen des Schauspielers zählen Bin ich schön und Erleuchtung garantiert von Doris Dörrie, Absolute Giganten von Sebastian Schipper, Die sieben Zwerge II – Der Wald ist nicht genug von und mit Otto Waalkes, Invincible von Werner Herzog, Soulkitchen von Fatih Akin und Amour Fou von Jessica Hausner. Neben Krimireihen wie SK Kölsch, Tatort, Polizeiruf 110, Commissario Brunetti, Adelheid und ihre Mörder, Nachtschicht und Danni Lowinski wirkte er auch in zahlreichen Fernsehfilmen mit. Zu den bekanntesten gehören Die Manns - Ein Jahrhundertroman und Das Wunder von Lengede, der 2004 die Goldene Kamera für den Besten Film bekam. Gustav Peter Wöhlers andere große Leidenschaft ist die Musik. Mit seiner "Gustav Peter Wöhler Band" tourt er seit den 1990ern regelmäßig durch Deutschland. Im Januar 2018 feierte die Band, die mittlerweile Kult-Status erreicht hat, in der Elbphilharmonie in Hamburg 22-jähriges Bühnenjubiläum.