Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Antje Trautmann

Schauspielerin 

Antje Trautmann, geboren in Bad Langensalza/Thüringen, studierte von 2001 bis 2005 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Während dieser Zeit spielte sie u. a. am Deutschen Theater Berlin in der Regie von Dimiter Gotscheff. Sie ist Mitbegründerin des Theaters „Eigenreich“, wo sie u. a. in der Regie von Aureliusz Śmigiel in 4.48 PSYCHOSE von Sarah Kane zu sehen war. 2004 gründete sie mit Kommilitonen die Gruppe 04 und ging mit dieser von 2005 bis 2009 in ihr erstes Engagement am Deutschen Nationaltheater Weimar, wo sie u. a. in der Titelrolle von Kleists PENTHESILEA und in Ferdinand Bruckners KRANKHEIT DER JUGEND (eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2007), beides in der Regie von Tilmann Köhler, zu sehen war. 2009 folgte der Wechsel in das Ensemble des Staatsschauspiels Dresden. Dort arbeitete sie u. a. mit den Regisseur*innen Simon Solberg, René Pollesch, Friederike Heller, Susanne Lietzow, Clemens Sienknecht, Jan Gehler, Andreas Kriegenburg, Volker Lösch und Tilmann Köhler und spielte u. a. die Titelfigur in Brechts DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE.

Seit der Spielzeit 2017/2018 gehört Antje Trautmann fest zum Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters. Sie spielte Frau Schwermuth in der Uraufführung VOR DEM FEST (Regie: Martin Nimz), Brunhild in DIE NIBELUNGEN und Titania in EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Regie: Jan Gehler), die Marie in WOYZECK (Regie Alice Buddeberg), in SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert), DER ZAUBERER DER SMARAGDENSTADT (Regie: Nina Mattenklotz), PELLE DER EROBERER (Regie: Martin Nimz), IDIOTEN (Regie: Alice Buddeberg), NACHDENKEN ÜBER CHRISTA T./STÖRFALL (Regie: Patrick Wengenroth) und WILDES LAND – DER GROSSE DREESCH (Regie: Helge Schmidt).  Bei dem Rechercheprojekt I AM A BIRD NOW, einer Stückentwicklung mit Schauspieler*innen des Ensembles und Student*innen der HMT Rostock, übernahm Antje Trautmann gemeinsam mit Robert Höller die Regie. Zudem ist sie an diversen Projekten im E-Werk-Studio beteiligt.