Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sebastian Kroggel

Sänger 

Der Bassbariton studierte Gesang und Musiktheater an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Sein erstes Engagement führte ihn 2008 auf Einladung von Brigitte Fassbaender an das Tiroler Landestheater Innsbruck, wo er bis 2012 als festes Ensemblemitglied engagiert war. Meisterkurse bei Deborah Polaski, Brigitte Fassbaender und eine intensive Zusammenarbeit mit Falk Struckmann rundeten seine sängerische Ausbildung ab. Seit 2012 ist Kroggel Ensemblemitglied am Mecklenburgischen Staatstheater, wo er u. a. mit der Titelpartie von DIE HOCHZEIT DES FIGARO und Baculus in DER WILDSCHÜTZ debütierte. Ferner trat er hier als Nick Shadow in THE RAKE’S PROGRESS und als Il Ré in AIDA bei den SCHLOSSFESTSPIELEN SCHWERIN 2016 in Erscheinung. Gastengagements führten ihn an die Theater Regensburg und Nordhausen, das Staatstheater Kassel sowie an die Berliner Staatsoper. Kroggel arbeitete mit Dirigenten wie Georg Fritzsch, Sascha Goetzel, Nicoloas Milton, Christoph Poppen, Patrik Ringborg und Alexander Rumpf sowie mit namhaften Regisseuren, darunter Laurence Dale, Brigitte Fassbaender, Gregor Horres, Axel Köhler und Georg Rootering. Zuletzt war er in Schwerin u. a. Hobson (PETER GRIMES), Simon Stride (JEKYLL & HYDE), Raphael (Haydns Oratorium DIE SCHÖPFUNG) und in mehreren Rollen in NEUES VOM TAGE auf der Schweriner Bühne sehen. In der Spielzeit 2018/2019 wird er in der Oper ANDRÉ CHÉNIER die Partie des Roucher singen.