Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sebastian Hannak

 

Sebastian Hannak studierte an der Kunstakademie Stuttgart Bühnen – und Kostümbild. Er gestaltet Räume für Oper, Schauspiel, Tanztheater und Ballett, darunter seit 2012 auch zahlreiche Bühnenbilder für Inszenierungen von Martin Nimz u. a. am Theater Bonn und an den Staatstheatern in Karlsruhe, Braunschweig, Saarbrücken und Schwerin. Hannaks Arbeiten wurden mehrfach als Raum des Jahres nominiert. Die Prager Quadriennale widmete seiner Arbeit 2007 eine Ausstellung im deutschen Pavillon. Für den Raum zu Martin Nimz’ Bonner KABALE UND LIEBE wurde er 2017 mit dem Weltenbauer Award ausgezeichnet. Bei der überregionalen Umfrage des Fachmagazins „Die deutsche Bühne“ zur Frage welche Künstler 2016/2017 mit herausragenden Arbeiten überzeugten, erreichte Sebastian Hannak mit fünf Nennungen in der Kategorie Bühnenbild den zweiten Platz. Die Raumbühne „HETEROTOPIA“ in der Oper Halle wurde in der Fachzeitschrift „Die deutsche Bühne“ als Raum des Jahres 2017 genannt und Hannak erhielt dafür den deutschen Theaterpreis „Der Faust“.

Hannaks Arbeiten waren in Schwerin in LEBEN DES GALILEI und VOR DEM FEST zu sehen.