Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sabrina Rox

 

Sabrina Rox, 1980 in Brakel geboren, studierte Szenografie an der Fachhochschule Hannover. Nach Bühnenbildassistenzen am Staatstheater Hannover, am Thalia Theater Hamburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Staatsschauspiel Dresden arbeitet sie seit 2012 als freie Bühnenbildnerin. Mit Jan Gehler verbindet sie eine lange Zusammenarbeit. Sie entwarf u. a. die Bühnenbilder zu dessen Inszenierungen von Herrndorfs TSCHICK, Eichendorffs AUS DEM LEBEN EINES TAUGENICHTS, Haddons SUPERGUTE TAGE ODER DIE SONDERBARE WELT DES CHRISTOPHER BOONE, Shakespeares WIE ES EUCH GEFÄLLT und Goethes DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER. In der Spielzeit 2018/2019 ist sie am Staatsschauspiel Dresden für die Bühne von Kafkas DIE VERWANDLUNG (Regie Philipp Lux) verantwortlich, außerdem entwirft sie die Bühnenbilder für Jan Gehlers Dresdner Inszenierung von Dirk Lauckes FRÜHER WAR ALLES und NATHAN DER WEISE am Staatstheater Braunschweig in der Regie von Martin Nimz. Ihr Raum für EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Regie Jan Gehler) ist nach DIE NIBELUNGEN (Spielzeit 2017/2018) ihre zweite Arbeit am Mecklenburgischen Staatstheater.