Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sebastian Reck

Schauspieler 

Sebastian Reck, geboren 1971 in Stuttgart, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Elisabethbühne Salzburg, an der er im Anschluss ins Ensemble aufgenommen wurde. Von 1998 bis 2000 war er am Vogtlandtheater Plauen sowie an der Landesbühne Schleswig-Holstein und von 2003 bis 2007 am Theater Lübeck engagiert. 2007 bis 2009 folgten Engagements am Theater Bielefeld; 2009 bis 2017 war er Mitglied des Schauspielensembles am Theater Magdeburg. Als freier Schauspieler arbeitete er u. a. bei den Salzburger Festspielen, im Theater im Pfalzbau, bei den Luisenburgfestspielen Wunsiedel und am Staatstheater Karlsruhe. Seit der Spielzeit 2017/2018 gehört er zum Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters. Er spielte u. a. die Titelrolle in DRACULA (Regie: Krzysztof Minkowski), König Gunther in Hebbels Trauerspiel DIE NIBELUNGEN (Regie: Jan Gehler), Räuberhauptmann Borka in RONJA RÄUBERTOCHTER (Regie: Alice Buddeberg), Pastor Parris in HEXENJAGD (Regie: Martin Nimz) und Graf Guiche in CYRANO DE BERGERAC sowie in SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert), FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY (Regie: Sarantos Zervoulakos), IDIOTEN (Regie: Alice Buddeberg) und in den Uraufführungen LINIEN (Regie: Nina Gühlstorff), VOR DEM FEST (Regie: Martin Nimz) und WILDES LAND – DER GROSSE DREESCH (Regie: Helge Schmidt). Ab Januar 2020 ist er außerdem in MEPHISTO (Regie: Andrea Moses) zu erleben