Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Céline Moinet

 

Seit 2008 ist Céline Moinet Solo-Oboistin der Sächsischen Staatskapelle Dresden und hält seit 2013 zudem eine Professur an der Hochschule für Musik „Carl-Maria-von-Weber“ in Dresden inne. Als Solistin und Kammermusikerin ist Céline Moinet mittlerweile in aller Welt zu Gast. Sie konzertierte mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Zubin Mehta und Andris Nelsons und trat unter anderem bei den Osterfestspielen Salzburg unter der Leitung von Christoph Eschenbach, beim Pacific Music Festival unter Fabio Luisi sowie mit dem New Japan Philharmonic Orchestra in der Suntory Hall Tokio auf. Mit dem Kammerorchester Basel und den Dresdner Kapellsolisten unternahm sie Solotourneen. Recitals führen sie regelmäßig in renommierte Konzertsäle wie die Wigmore Hall in London. Sie gibt Meisterkurse in Frankreich, Deutschland und Japan. Céline Moinet veröffentlichte Solo-Aufnahmen bei harmonia mundi und Berlin Classics. Im Herbst 2017 erschien ihr neues Schumann-Album. Die bisher erschienen Einspielungen wurden von der Kritik begeistert aufgenommen. Céline Moinet, 1984 in Lille/Nordfrankreich geboren, studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris in den Klassen von David Walter und Maurice Bourgue Oboe und Kammermusik und schloss ihr Studium mit den höchsten Auszeichnungen ab. Später ergänzte sie ihre Ausbildung durch das Studium der Barockoboe bei Marcel Ponseele und Xenia Löffler. Céline Moinet spielt eine Oboe von Marigaux, Paris.

Aktuelle Produktionen