Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Krzysztof Minkowski

 

Krzysztof Minkowski, 1980 im polnischen Szczecin geboren, studierte in Berlin zunächst Theaterwissenschaft und Schauspiel und anschließend Theaterregie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Seine Diplominszenierung DIE REIHERKÖNIGIN. EIN RAP von Dorota Maslowska wurde am Maxim Gorki Theater in Berlin sowie beim Kaltstart Festival in Hamburg gezeigt. Er arbeitete u. a. am Maxim Gorki Theater, am Nationaltheater Mannheim, am Theater Konstanz, am Theater Magdeburg, sowie an europäischen Häusern wie dem Teatr Norwida in Jelenia Góra, Polen, dem Teatret ved Sorte Hest in Kopenhagen, Dänemark, und dem Theater St. Gallen in der Schweiz. Seine polnische Erstaufführung von WE ARE CAMERA. JASONMATERIAL von Fritz Kater, in seiner eigenen Übersetzung, wurde 2008 zum Uraufführungsfestival in Bydgoszcz eingeladen. Mit Tschechows DREI SCHWESTERN in Jelenia Góra gewann er den Theaterpreis für die beste Inszenierung der Saison und erhielt eine Einladung zum Warschauer Theatertreffen. In Luzern brachte er die Schweizer Erstaufführungen von Jonas Hassen Khemiris INVASION! und Lars von Triers IDIOTEN auf die Bühne. Regelmäßig inszeniert Krzysztof Minkowski darüber hinaus in Justizvollzugsanstalten. 2013 war er „artist in residence“ am Theater Momentum in Odense. 2016 war er Teilnehmer des Internationalen Forums des Berliner Theatertreffens. Neben seiner Regietätigkeit unterrichtet Krzysztof Minkowski an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.

Mit DRACULA nach Bram Stokers Vampirklassiker stellt er sich erstmals dem Schweriner Publikum vor.