Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Matthias Koziorowski

Sänger 

Der Tenor Matthias Koziorowski stammt aus Essen, wo er an der Folkwang Universität der Künste studierte. Seine Ausbildung komplettierte er durch Meisterkurse u. a. bei Helen Donath, Olaf Bär und Anja Harteros. 2013 war er Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg mit den Partien der vier Diener in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN. 2013/2014 war er Mitglied des jungen Ensembles am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, gastierte – auch in der Folge – mehrfach am Theater Kiel, am Aaltotheater Essen, Theater Lübeck sowie an den Theatern in Hagen, Koblenz, Bremen und Dortmund. Am Theater Lübeck war er in der vorletzten Spielzeit als Brighella in ARIADNE AUF NAXOS zu sehen; im Winter 2017 debütierte er auch als Hexe in HÄNSEL UND GRETEL an der Staatsoperette Dresden. In der Spielzeit 2015/2016 gastierte er als August Kuhbrot in DER VETTER AUS DINGSDA und in der Rolle des 3. Juden in SALOME erstmals am Schweriner Staatstheater. Seit der Spielzeit 2016/2017 gehört er fest zum Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters und machte mit Partien u. a. in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN (vier Dienerfiguren), MY FAIR LADY (Freddy Eynsford-Hill), PETER GRIMES (Bob Boles), als Tony in der WEST SIDE STORY (SCHLOSSFESTSPIELE SCHWERIN 2017), als Cassio in Verdis OTELLO, Bischof von Basingstoke in dem Musical JEKYLL & HYDE und zuletzt als Der schöne Herr Hermann in Hindemiths NEUES VOM TAGE auf sich aufmerksam. 2017 wurde Koziorowski in Schwerin mit dem „Conrad-Ekhof-Preis“ ausgezeichnet.