Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Flavius Hölzemann

Schauspieler 

Flavius Hölzemann, geboren 1992 in Filderstadt, absolvierte 2017 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Im Rahmen des Studiums erhielt er 2014 den Studienpreis im Schauspiel-Wettbewerb des Migros-Kulturprozent und war unter anderem Stipendiat der infinitum foundation. Als Student gastierte er am Volkstheater Rostock und am Mecklenburgischen Staatstheater. Seine erste Schweriner Premiere hatte er als Erich Spitta in Steffi Kühnerts Inszenierung DIE RATTEN. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Flavius Hölzemann Ensemblemitglied in Schwerin. Hier spielte er unter anderem Siegfried in DIE NIBELUNGEN (Regie: Jan Gehler), Stanislaw Sobinsky in SEIN ODER NICHTSEIN (Regie: Steffi Kühnert) und John Worthing in BUNBURY (Regie: Martin Nimz) sowie in den Uraufführungen LINIEN (Regie: Nina Gühlstorff) und VOR DEM FEST (Regie: Martin Nimz). Im Studio ist er zusammen mit Schauspieler Janis Kuhnt regelmäßig Gastgeber der fiktiven Talk-Show VON MENSCH ZU MENSCH.

Für die Rolle des Siegfried in DIE NIBELUNGEN wurde Flavius Hölzemann 2019 mit dem Nachwuchspreis der Armin-Zigler-Stiftung ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde er für seine Rollen als John Hale in HEXENJAGD und als Erik in PELLE DER EROBERER in der überregionalen Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „Theater heute“ als Bester Nachwuchskünstler nominiert.