Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sascha Hawemann

 

Sascha Hawemann, 1967 in Berlin geboren, studierte Regie in Belgrad und in Berlin an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und schloss sein Studium 1994 in Berlin ab. Von 1995 bis 2000 war er Hausregisseur am Hans-Otto-Theater in Potsdam. Seit der Spielzeit 2000/2001 ist Sascha Hawemann freier Regisseur und inszenierte u. a. am Centraltheater Leipzig, am Deutschen Theater Berlin, Theater Chemnitz, Theater Magdeburg, Maxim-Gorki-Theater Berlin, Staatstheater Nürnberg, Schauspiel Hannover, Nationaltheater Weimar, Theater Bielefeld,Theater Bonn sowie am Theater Dortmund. 2006 wurde seine Bielefelder Inszenierung von Fritz Katers 3 VON 5 MILLONEN zum NRW-Theatertreffen eingeladen und 2011 WE ARE BLOOD vom Centraltheater Leipzig zu den Mülheimer Theatertagen. Seine Nürnberger Inszenierung von Arthur Millers TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN wurde 2015 zum NCPA International Drama Festival nach Peking eingeladen. Zuletzt inszenierte er IGGY – LUST FOR LIFE am Schauspiel Hannover und LILIOM am Theater Bonn. Mit Ivan Turgenjevs VÄTER UND SÖHNE stellt er sich in der Spielzeit 2018/2019 erstmals dem Schweriner Publikum vor.

Aktuelle Produktionen