Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Jan Gehler

 

Jan Gehler, 1983 in Gera geboren, studierte Szenische Künste an der Universität Hildesheim. Er war zunächst Regieassistent (2009 bis 2011), später Hausregisseur am Staatsschauspiel Dresden, wo er u. a. die Uraufführung von Wolfgang Herrndorfs Roman Tschick inszenierte, die 2012 zum Theaterfestival Radikal jung nach München sowie zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen, bei der „Woche Junger Schauspieler“ mit dem Günther-Rühle-Preis ausgezeichnet und für den renommierten Theaterpreis „Der Faust“ nominiert wurde. Er arbeitete u. a. am Volkstheater München, am Maxim Gorki Theater Berlin, am Thalia Theater Hamburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspiel Stuttgart, wo er die Uraufführung von Dirk Lauckes FURCHT UND EKEL. DAS PRIVATLEBEN GLÜCKLICHER LEUTE inszenierte, die zu den 40. Mülheimer Theatertagen 2015 eingeladen wurde. Aktuell arbeitet Gehler am Düsseldorfer Schauspielhaus wo er Herrndorfs BILDER DEINER GROSSEN LIEBE inszeniert sowie am Staatsschauspiel Dresden (FRÜHER WAR ALLES von Dirk Laucke). Mit Hebbels Tragödie DIE NIBELUNGEN stellte er sich in der Spielzeit 2017/2018 erstmals dem Schweriner Publikum vor. In der Spielzeit 2018/ 2019 bringt Jan Gehler Shakespeares berühmte Komödie EIN SOMMERNACHTSTRAUM auf die Bühne des Mecklenburgischen Staatstheaters.