Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Marc Freitag

 

Geboren in Berlin. 1990 Abschluss zum staatlich anerkannten Modedesigner am Lette-Verein Berlin, 1994 Ausbildung zum Modellmacher für Schnitt und Fertigung an der Akademie Mode Design in Hamburg (AMD). Seit 1995 Arbeiten als freier Kostüm- und Modegestalter. Seit 2007 tätig als Atelierleiter und Kostümassistent für Stephan Dietrich für diverse Opernproduktionen, u. a. bei den Festwochen Herrenhausen Hannover und bei den Händel-Festspielen Göttingen. Darüber hinaus Fertigung von Kostümen für Festspiele, Musical- und Filmproduktionen. Zudem tätig für Berliner Theater, neben der Schaubühne u. a. an der Komödie am Kurfürstendamm. Seit 2017 Anfertigung von Kopfbedeckungen, u. a. in Inszenierungen von Herbert Fritsch für Victoria Behr. Arbeiten als Kostümbildner für die Tanzfabrik Berlin, das Brechtfestival Augsburg (2017) und freie Theatergruppen; an der Schaubühne u. a. für BUNNY (Regie: Christoph Schletz, 2012) und die 11-teilige Reihe WENGENROTHS AUTORENCLUB (Regie: Patrick Wengenroth). Styling und Kostümdesign sowohl für Videos der Musiker Pari San und Matthias Arfmann (Regie: Zoran Bihac), als auch für die Spielzeitkampagnen der Schaubühne von Paolo Pellegrin (2017/18) und John Bock (2019/20). Marc Freitag arbeitet erstmals am Mecklenburgischen Staatstheater und entwirft das Kostümbild für das Schauspiel GUNDERMANN – MÄNNER, FRAUEN UND MASCHINEN in der Regie von Patrick Wengenroth.