Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Katia Fellin

Studentin an der Hochschule für Musik und Theater Rostock 

Katia Fellin, Jahrgang 1992, ist in Trient (Italien) geboren und aufgewachsen. Für ein Mathematikstudium, welches sie 2014 in Berlin begann, kam sie nach Deutschland und studiert seit 2015 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Seit 2014 ist Katia Fellin auf Bühnen in Deutschland sowie im Ausland zu erleben und hat bereits einige Rollen in Kino- und Kurzfilmen gespielt. In DAS K nach Kafka und Walser in der Regie von Thomas Zimmermann spielte sie die Wirtin an der Volksbühne Berlin, darauf folgten Rollen in DIE 120 TAGE VON SODOM in der Regie von Johann Kresnik an der Volksbühne Berlin, in DIE BAKCHEN (Inszenierung: Sören Homung und Paula Thielecke) und zuletzt in Roland Schimmelpfennigs DIESE NACHT WIRD ALLES ANDERS (DISCOTECA PARAISO) in der Regie von Maik Priebe an der HMT Rostock. Zudem erhielt sie den zweiten Preis des Wettbewerbs HMT interdisziplinär für eine Eigenarbeit. Im Kino war Fellin 2017 in WAR PHOTOGRAPHER/PARADISE LOST (Regie: Bernd K. Wunder) in der Hauptrolle zu sehen und sie hat bereits mit Terrence Malick und Guido Lombardi zusammen gedreht.

Während ihres Studiums erarbeitete sie u. a. Rollen wie Marianne aus Horváths GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD, Malvolio aus WAS IHR WOLLT, Platonow aus Tschechows gleichnamigen Drama sowie die Johanna aus Brechts DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE.

Nachdem Katia Fellin 2017/2018 ein Semester am Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow (UK) studiert hat, verbringt sie ihr viertes Studienjahr als Teil des Schauspielstudios am Mecklenburgischen Staatstheater.