Marco Süß

Regisseur

Marco Süß wurde in Karl-Marx-Stadt geboren, machte in Chemnitz Abitur, studierte in Leipzig bei Rudolf Münz und gründete dort ein Off-Theater. Zwischen Backsteinen und verrosteten Heizungsrohren inszenierte er unter anderem »Antigone« und Christoph Heins »Ritter der Tafelrunde«. Und er schrieb sein erstes Kinderstück. Daraus entstanden Interessen: Zum einen, mit Masken, Formen und Figuren etwas zu erzählen, wofür es keine Sprache gibt, Unsichtbares sichtbar werden zu lassen. Zum anderen das Interesse an einem jungen Publikum: Stoffe aus dem Blickwinkel einer anderen Erfahrung zu verhandeln, sie mit jungem Publikum neu zu entdecken. Er wurde Assistent am Theater Junge Generation, dann Regisseur an verschiedenen Theatern, schließlich 2004 Leiter des Jungen Theaters an der Esslinger Landesbühne.