Nina Mattenklotz

Nina Mattenklotz, 1980 in Gütersloh geboren, studierte zunächst Medienkultur, Neuere deutsche Literatur und Psychologie an der Universität Hamburg. 2004 folgte ein Regiestudium an der Theaterakademie Hamburg, welches sie 2008 mit der Inszenierung von Büchners WOYZECK auf Kampnagel abschloss. Im selben Jahr wurde sie mit dem Doctores-Völschau-Preis für Nachwuchsregie ausgezeichnet. Einige ihrer in der Studienzeit erarbeiteten Inszenierungen wurden zu Festivals wie dem Körber Studio Junge Regie (ELEKTRA) und dem Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Als freie Regisseurin inszenierte sie u. a. am Schauspielhaus Wien die österreichische Erstaufführung von Tine Rahel Völckers Stück DIE EISVÖGEL sowie Rainer Werner Fassbinders KATZELMACHER am Schauspielhaus Graz, Kafkas DIE VERWANDLUNG und MAGAZIN DES GLÜCKS von Dea Loher am Schauspielhaus Zürich, sowie ROMEO UND JULIA und LILIOM am Luzerner Theater. Am Bremer Theater erarbeitete sie Astrid Lindgrens PIPPI LANGSTRUMPF, Kästners PÜNKTCHEN UND ANTON, die Uraufführung ÄNNIE von Thomas Melle und zuletzt DIE UNVERHEIRATETE von Ewald Palmetshofer. 2015/2016 führte Nina Mattenklotz Regie beim Gewinnerstück des Chemnitzer Theaterpreises für junge Dramatiker DIE ZÄRTLICHKEIT DER HUNDE von Uta Bierbaum und inszeniert dort in der Spielzeit 2018/2019 Hauptmanns EINSAME MENSCHEN. Außerdem arbeitet sie regelmäßig in der freien Theaterszene in Hamburg. DER ZAUBERER DER SMARAGDENSTADT von Alexander Wolkow ist ihre erste Arbeit am Mecklenburgischen Staatstheater.

Nina Mattenklotz wirkt bei diesen Produktionen mit: