Gala El Hadidi

Sängerin

Gala El Hadidi ist ab der Spielzeit 2021/2022 Ensemblemitglied des Musiktheaters am Mecklenburgischen Staatstheater. Die in Ägypten geborene Mezzosopranistin studierte Philosophie, Englisch und Vergleichende Literatur an der Amerikanischen Universität in Kairo sowie Musikwissenschaften an der Yale University in den USA. Stipendien führen sie an die Internationale Bachakademie Stuttgart und die Savonlinna Musikakademie in Finnland. 2010 gewann sie den Förderpreis der Metropolitan Opera National Council Auditions. Beim Internationalen Gesangswettbewerb Stella Maris 2011 gewann sie zwei der drei großen Jurypreise, die eine Test-Aufnahme für die Deutsche Grammophon und ein Gastengagement an der Wiener Staatsoper beinhalten. Weitere Engagements führten sie in das Ensemble der Oper Kairo und als festes Ensemblemitglied an die Semperoper in Dresden. Sie hat zahlreiche große Partien ihres Faches gesungen, u.a. Carmen, Strauss‘ Elektra, Cherubino (Le Nozze di Figaro), Hänsel (Hänsel und Gretel). Eine Zusammenarbeit verbindet sie mit Dirigenten wie u. a. Constantin Trinks, Christian Thielemann, Andreas Schüller und GMD Mark Rohde. Ebenso arbeitete sie mit namhaften Regisseur:innen wie u. a. Andreas Kriegenburg, Katharina Thalbach, Barbara Frey, Karsten Wiegand, Christiane Lutz und Elisabeth Stöppler. Am Mecklenburgischen Staatstheater ist sie u. a. in der Partie der Mescalina in Le Grand Macabre sowie in Der Schuhu und die fliegende Prinzessin zu erleben.