Nur für drei Tage

Stück von Georg Staudacher, nach dem Roman "After The Hole" von Guy Burt 
Deutsche Erstaufführung 
Für Besucher ab 13 Jahren 

Vier Schüler lassen sich von einem Klassenkameraden zu einem Experiment überreden: drei Tage eingesperrt in einem Bunker – mit Ausrüstung und Verpflegung. Spaß haben wollen sie und den Nervenkitzel des Verbotenen, des Außergewöhnlichen in einer Extremsituation spüren. Ein Spiel, ein mögliches sexuelles Erlebnis, verpackt in ein romantisches Abenteuer mit Gänsehaut und Gruselgeschichten. Einmal noch die Höhlen-Indianerzelt-Geborgenheit der Kindheit spüren, bevor man sich in die ausweglose, kalte Welt des Erwachsenen-Wettbewerbs einzugliedern hat. Die Vier vertrauen darauf, dass ihr Mitschüler nach den drei Tagen den Schlüssel drehen und damit ihr Experiment ein Ende finden wird. Als er sie am vierten Tag noch nicht befreit hat, lassen schon bald Angst, Hunger und quälender Durst die Jugendlichen Spaß und Nervenkitzel vergessen, und es entbrennt ein Überlebenskampf, der keine moralischen oder menschlichen Züge mehr an sich hat.

Nur für drei Tage

Stück von Georg Staudacher, nach dem Roman "After The Hole" von Guy Burt 
Deutsche Erstaufführung 
Für Besucher ab 13 Jahren 

Vier Schüler lassen sich von einem Klassenkameraden zu einem Experiment überreden: drei Tage eingesperrt in einem Bunker – mit Ausrüstung und Verpflegung. Spaß haben wollen sie und den Nervenkitzel des Verbotenen, des Außergewöhnlichen in einer Extremsituation spüren. Ein Spiel, ein mögliches sexuelles Erlebnis, verpackt in ein romantisches Abenteuer mit Gänsehaut und Gruselgeschichten. Einmal noch die Höhlen-Indianerzelt-Geborgenheit der Kindheit spüren, bevor man sich in die ausweglose, kalte Welt des Erwachsenen-Wettbewerbs einzugliedern hat. Die Vier vertrauen darauf, dass ihr Mitschüler nach den drei Tagen den Schlüssel drehen und damit ihr Experiment ein Ende finden wird. Als er sie am vierten Tag noch nicht befreit hat, lassen schon bald Angst, Hunger und quälender Durst die Jugendlichen Spaß und Nervenkitzel vergessen, und es entbrennt ein Überlebenskampf, der keine moralischen oder menschlichen Züge mehr an sich hat.

Premierendatum: 18.03.2017

Termine / Tickets

  • Mai Fr
    12
    19.30 Uhr
    Stadthalle Parchim, großer Saal

    Tickets kaufen

  • Do
    18
    10.00 Uhr
    Stadthalle Parchim, großer Saal

    Tickets kaufen


  • 18.03.2017
    19.30 Uhr
    Stadthalle Parchim, großer Saal
  • 22.03.2017
    10.00 Uhr
    Stadthalle Parchim, großer Saal