Jochen Fahr

Schauspieler 

Jochen Fahr, geboren 1963 in Hamburg, absolvierte seine Schauspiel-Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Nach zwei Stückverträgen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg führte ihn 1986 sein erstes festes Engagement an die Wuppertaler Bühnen. Später wechselte er ans Theater Kiel und an das Neue Theater Halle unter Peter Sodann, bevor er 1996 von Ingo Waszerka an das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin geholt wurde. Er arbeitete u. a. mit den Regisseuren Alexander Lang, Peter Dehler, Marc Zurmühle, Peter Sodann, Marc von Henning, Markus Wünsch und Christian Weise. Wichtige Rollen waren u.a. Franz Moor in DIE RÄUBER, Ferdinand in KABALE UND LIEBE, Zettel im SOMMERNACHTSTRAUM, Alceste in DER MENSCHENFEIND, Nathan in NATHAN DER WEISE, der Jedermann im JEDERMANN, Sir Robert Chiltern in DER IDEALE MANN, Shylock in DER KAUFMANN VON VENEDIG, Gregor Samsa in Kafkas DIE VERWANDLUNG und Jago in OTHELLO.